Nosso amor binacional | Unsere binationale Liebe

🇧🇷
Hoje é o nosso aniversário de casamento. Dia de comemorar o nosso amor. Dia de relembrar histórias e momentos da nossa vida a dois. Dia de fazer planos para o futuro. Dia de agradecer pelo presente…

Somos um casal binacional: eu, brasileira; ele, alemão. Minha vinda para a Alemanha ainda adolescente com toda a minha família foi decisiva para que, mais tarde, nos conhecêssemos. Algo que nunca contei aqui no blog foi que, durante algum tempo, eu dei aulas particulares de português para uma alemã que morava justamente na rua dele. Naquela época, nunca nos esbarramos nessa tal rua lá na cidade de Aachen. Porque ainda não era a hora certa. Foi através de um dos meus irmãos que nos conhecemos numa festa a qual, confesso, fui de penetra (quem nunca? hehehe). Um amigo em comum dos dois estava dando uma festa de aniversário. E meu irmão me chamou para ir com ele, pois tínhamos outra festa para ir depois dessa. E lá nos conhecemos.
(Obs.: Minha cara de pau em ir sem ter sido convidada fez toda a diferença na minha vida:))

Hoje, passados 14 anos desde o nosso primeiro encontro, já vivenciamos tantas coisas juntos. Coisas boas e coisas ruins. Aprendemos um com o outro. Quem nos conhece pessoalmente, sabe o quanto somos diferentes. Tem muitos textos aqui no blog falando disso. E decidimos abrir um pouco da nossa vida contando acerca das nossas experiências porque cremos que elas podem ajudar a outros casais binacionais também. Adoro receber mensagens de casais que se identificam com os meus textos e os nossos “causos”. Na maioria das vezes, eles leram um dos seguintes artigos:

Casamento binacional: Um relato sobre minhas experiências
Relato de um marido alemão: 3 caraterísticas brasileiras que eu amo e 3 que me irritam
9 costumes brasileiros que meu marido alemão adotou
Aprendendo a lidar com a franqueza dos alemães
A maior diferença entre mim e meu marido alemão
Alemanha e Brasil: Situações inusitadas de um casamento binacional

O texto de hoje é curtinho, mas muito especial. É para dizer que investir num relacionamento onde há amor e respeito mútuo sempre vale a pena. E a nacionalidade dos envolvidos exerce um papel muito importante também:)
Abraços de Düsseldorf e até a próxima!


🇩🇪
Heute feiern wir unseren Hochzeitstag. Wir feiern unsere Liebe, und erinnern uns an besondere Momente unserer gemeinsamen Geschichte. Heute machen wir Pläne für die Zukunft. Und sind dankbar für die Gegenwart.

Wir sind ein binationales Paar. Ich, Brasilianerin; er, Deutscher. Mein Umzug nach Deutschland mit meiner Familie war entscheidend dafür, dass wir uns später kennenlernten. Ich war damals noch ein Teenager. Ich habe es hier auf dem Blog noch nie erzählt, aber eine Zeit lang habe ich Portugiesisch-Privatunterricht gegeben und zwar genau in der Straße, wo er zu der Zeit wohnte. Damals sind wir uns nie begegnet. Es sollte einfach noch nicht sein. Erst durch einen meiner Brüder waren wir gemeinsam an einem Ort. Mein Bruder war nämlich auf einer Geburtstagsfeier eingeladen. Und er nahm mich einfach mit, weil wir danach noch zu einer weiteren Party wollten, auf der ich auch eingeladen war. Das Geburtstagskind war der damalige beste Freund von meinem Liebsten. Und an diesem Abend lernten wir uns kennen.

Mittlerweile sind seit unserer ersten Begegnung schon 14 Jahre vergangen. Gemeinsam haben wir schon so viel erlebt. Gutes und Schlechtes. Und wir haben viel voneinander gelernt. Wer uns persönlich kennt, weiß, wie verschieden wird sind. Es gibt viele Texte hier auf dem Blog, die darüber berichten. Wir haben uns entschieden, über uns und unsere Erfahrungen zu erzählen, weil wir glauben, dass das auch anderen binationalen Paaren helfen kann. Für mich gibt es nichts Schöneres als von solchen Paaren zu lesen, dass meine Texte einen Mehrwert für sie haben. Hier ein paar Artikelbeispiele:

Meine binationale Ehe
Meine brasilianische Ehefrau
9 brasilianische Gewohnheiten von meinem Ehemann
Die direkte Art der Deutschen
Der größte Kulturunterschied zwischen meinem Mann und mir
Ungewöhnliche Situationen einer binationalen Ehe

Der heutige Blogbeitrag ist kurz, aber sehr persönlich. Ich wollte nur sagen, dass es sich lohnt, in eine Beziehung zu investieren, in der Liebe und gegenseitiger Respekt herrschen. Und dabei spielt die Nationalität der Beteiligten ebenfalls eine wesentliche Rolle:)

Liebe Grüße aus Düsseldorf
Rode
————–
Blog: www.entre-duas-culturas.de
Facebook: https://www.facebook.com/entre.duas.culturas
Instagram: @entre_duas_culturas

Veröffentlicht von Rode

Brasileira, residente na Alemanha, docente universitária e blogueira apaixonada por idiomas e viagens | Brasilianerin in Deutschland, Uni-Dozentin und Bloggerin mit einer großen Leidenschaft für Sprachen und Reisen

4 Kommentare

  1. Ich wünsche euch noch viele schöne Jahre, und uns natürlich viele schöne Beiträge von dir.
    Manchmal ist es Schicksal, wenn sich zwei treffen und auch die Umstände wie sie sich treffen. Vor allem, wenn keiner vorher daran denkt. Das macht das Leben und die Liebe erst richtig schön.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.