Brasileiros e alemães de férias juntos: Conheça uma grande diferença cultural | Ein brasilianisch-deutscher Urlaub


🇧🇷 
Conversando com uma aluna minha outro dia – ela é alemã, e aprende Português como Língua Estrangeira na universidade -, me diverti muito com o relato dela. É que ela acabou de visitar o Brasil pela primeira vez. Como a maioria dos alemães que conhece a nossa Terrinha, ela voltou encantada com muitos aspectos, mas “reclamou” de um em especial:

🇩🇪 Diese Woche hatte ich ein interessantes Gespräch mit einer meiner Studis. Sie ist Deutsche und sitzt in einem meiner Portugiesisch-Sprachkurse. Da sie vor kurzem das allererste Mal in Brasilien war, habe ich sie gefragt, wie meine Heimat ihr gefallen hat. Sie hat daraufhin begeistert erzählt, was sie alles schön fand, doch eine Sache war für sie etwas herausfordernd:


🇧🇷 
Professora, no Brasil as pessoas comem o dia todo, quase sem pausa!
Nunca comi tanto na minha vida, mesmo sem estar com fome! O meu dia era assim: Café da manhã, depois de umas três horinhas, almoço, depois um lanchinho, açaí, jantar, churrasco… Para não fazer desfeita, eu sempre aceitava o que me ofereciam, mas no fim da viagem parecia que eu ia explodir…

Hahaha – Não a entenda mal. Ela gostou da maioria dos quitutes que provou no Brasil, mas realmente nossos hábitos alimentares durante as férias são muito diferentes dos costumes alemães.

🇩🇪 Die Brasilianer essen den ganzen Tag lang – und zwar fast pausenlos. Ich hatte mein Leben lang noch nie so viel gegessen, obwohl ich keinen Hunger hatte. Morgens gab es ein reichhaltiges Frühstück, dann Mittagessen, kleine Snacks, immer wieder açaí, dann ein spätes Abendessen… Um nicht unhöflich zu sein, habe ich natürlich fleißig mit gegessen… Aber am Ende der Reise hatte ich das Gefühl, dass ich gleich explodiere!


🇧🇷 
Muitos alemães gostam de tomar um café da manhã bem reforçado (pães, frios, ovos, frutas, iogurtes, cereais, cafés, chás, sucos…). Essa refeição serve como uma boa base para “enfrentar” o dia de passeio/caminhada. Geralmente leva-se um lanchinho na mochila (sanduíche, frutas, água e legumes picadinhos como cenoura, pimentão e pepino) para tapear a fome durante o dia. Como a maioria reserva seus hotéis com meia-pensão, o jantar se torna ainda mais importante depois de um longo dia sem almoço. E eles aguentam na boa, sem problema nenhum…

🇩🇪 Und tatsächlich prallen hier sehr verschiedene Gewohnheiten aufeinander. Die meisten Deutschen frühstücken sehr gern und ziemlich reichhaltig, wenn sie Urlaub haben. Gerade bei Frühstücksbuffets in Hotels sitzt man mindestens eine Stunde (gern länger) am Tisch und genießt Brot, Eier, Obst, Müsli, Kaffee, Tee, Saft usw. ganz in Ruhe. Da die meisten Halbpension buchen, hat man für tagsüber Sandwiches, ein bisschen klein geschnippeltes Gemüse und etwas zum Trinken dabei. Abends wird dann beim Abendessen wieder in Ruhe und ausgiebig geschlemmt….  Viele können also problemlos mehrere Stunden ohne  eine richtige Mahlzeit aushalten.


🇧🇷 
Meu esposo também pode ser incluído neste grupo! Sempre fico impressionada com a quantidade de horas que ele consegue ficar sem comer quando estamos de férias e passeando por algum lugar. E sempre de bom humor (rsrs)! Já no meu caso… Já rolou uma pequena discussão no meio da rua, porque a minha fome era tanta, que o meu humor já estava daquele jeito. E o argumento dele era: Mas nós acabamos de tomar um baita de um café da manhã (Isso depois de umas 4 horas).
E daí combinamos algo: Depois de um café da manhã reforçado, saímos para explorar o lugar onde estamos de férias. E, por mais que ELE não esteja com fome, nós paramos para fazer uma pausa. EU como meu lanchinho e tomo o meu café, que é sa-gra-do! Ele pode ficar me olhando comer, se quiser (hehehe). A cena é sempre hilária, mas eu me acostumei… Hoje em dia, ele acaba pedindo algo para petiscar. Já não tenho o costume de almoçar E jantar como tinha quando morava no Brasil, mas passar o dia todo sem comer simplesmente NÃO rola…:)

E você, também convive com alemães e já saiu de férias com eles? Como fizeram/fazem com a questão da alimentação? Conte-me nos comentários! Abraços e até a próxima!


🇩🇪 
Meine bessere Hälfte (er ist Deutscher) gehört auch zu dieser Gruppe. Ich erstaune immer wieder, wie er es schafft, so lange ohne Essen auszukommen, wenn wir  unterwegs sind. Und dabei hat er immer gute Laune (*lach*)! Bei mir sieht es aber anders aus: Wenn ich Hunger habe, kriege ich auch noch schlechte Laune dazu und bin kaum auszuhalten:) Das hat mein Mann mittlerweile verstanden. Daher haben wir einen Deal: Wenn wir lange unterwegs sind und ich sage, dass ich was essen möchte, verzichtet er auf Formulierungen wie Das Frühstück ist aber erst ein paar Stunden her. Das hilft mir ja nicht weiter (*grins*). Stattdessen machen wir eine kleine Pause, ich bestelle mir was kleines Leckeres, und er schaut von mir aus zu:) Sieht schon lustig aus, aber das ist dann halt so. Inzwischen isst er auch eine Kleinigkeit mit, auch wenn er nicht wirklich Hunger hat. Viele Brasilianer essen zwei Mal warm am Tag  (mittags und abends). Ich habe diese Gewohnheit nicht mehr, aber mehrere Stunden herumzulaufen, ohne was zu essen, kommt mir einfach nicht in die Tüte:)

Hast du mit Brasilianern zu tun und schon interessante Erfahrungen in diesem Kontext gemacht? Dann lass es mich gern wissen! Ich freue mich auf deinen Kommentar! Bis zum nächsten Mal und liebe Grüße
Rode

{Wie du dir vorstellen kannst, ist es sehr aufwendig, meinen Blog  zweisprachig zu gestalten.  Lass es mich gern wissen, wenn du regelmäßig meine Texte liest und meine Arbeit hier auf dem Blog einen Mehrwert für dich hat. Wenn du deutschsprachig bist, würde ich mich freuen, auch von dir ein kleines „Hallo“ zu lesen!}
———————
Blog: www.entre-duas-culturas.de
Facebook: https://www.facebook.com/entre.duas.culturas
Instagram: @entre_duas_culturas

Veröffentlicht von Rode

Brasileira, residente na Alemanha, docente universitária e blogueira apaixonada por idiomas e viagens | Brasilianerin in Deutschland, Uni-Dozentin und Bloggerin mit einer großen Leidenschaft für Sprachen und Reisen

18 Kommentare

  1. Rode, o que aconteceu com a sua aluna foi que o povo no Brasil muitas vezes oferece por educacao e ela näo conhece este costume e foi aceitando. Tem aquilo de oferecerem por educacao e ela teria que dizer „näo, obrigada“. Como na Alemanha o povo näo fica oferecendo comida pros outros, entäo ela aproveitou a oportunidade. Me lembro uma vez um alemao nos acompanhou ao Brasil e nessa de ir aceitando e enchendo o prato de mistura invés de outras coisas, ficou com fama de esganado.

  2. Rode, sinto muito essa diferença também quando estou com meu namorado alemão de férias no Brasil. Mas tenho sentido muito essa diferença agora que estou fazendo um estágio. Na hora do almoço todos almoçam salada ou sanduíche e isso me mata! Eu sou acostumar a comer algo quente na hora do almoço e ter que comer frequentemente apenas salada ou um sanduíche no almoço me mata! Claro que sempre que quero eu cozinho a noite, levo minha comida no outro dia e esquento no estágio, mas não entendo como eles conseguem por tanto tempo só comer isso no almoço hahaha.
    Beijos, adoro seu blog e todos seus posts!

    • Hahahaha – imagino, Raísa! Eu amo salada, mas sempre falo pro meu marido que salada não mata a minha fome… rsrsrs. Abraços*

  3. Hahahaha! Ri muito! Realmente nao rola! Na Alemanha eu fico no escritório o dia inteiro (beliscando sempre). E os alemaes aqui do meu trabalho nao tomam café da manha, entao eles almocam sempre às 11h. Se eu comer às 11h, às 14h já estou com fome de novo. kkkkk MAs meu marido é tranquilo, ele é holandês e come junto! kkkkkkkkkk Apesar de que na Holanda o almoco é uma sopinha ou um paozinho também. Como aqui na Alemanha eles também têm uma janta super boa e nao comem muito durante o dia. Ótimo relato, Rode! :)

    • Que bom que você gostou, Domi!
      Eu também me diverti escrevendo:)
      Sorte a sua que seu marido come junto com você! Eu fico me sentindo A comilona porque meu marido quase não come… rsrsrs
      Beijos*

  4. Ich bin froh, Ihren blog entdeckt zu haben. Die Zweisprachigkeit finde ich optimal, sie hilft mir, mein Portugiesisch „frisch“ zu halten (vor vielen Jahren erlernt und in BR arbeitenderweise praktiziert).

    • Geht mir auch so wie Almuth.

      Aber der Wunsch, dass mehr deutschsprachige kommentieren wird verpuffen. An die brasilianische Geschwätzigkeit im Netz kommen wir halt nicht ran. Wenn es nichts relevantes hinzuzufügen gibt, dann braucht es auch keinen Kommentar 😉

      • Es geht mir vielmehr darum zu erfahren, ob es euch hier überhaupt gibt und ob sich der ganze Aufwand überhaupt lohnt… Ich erwarte von euch nicht, dass ihr euch brasilianisch verhaltet, aber ein bisschen Rückmeldung freut jeden Blogger, auch mich:)

  5. hahaha
    Bem isso!
    Também me sinto uma comilona perto do meu namorado por conta disso!
    Até tentei mas não consigo seguir os horários de alimentação dele!
    Mas quando ele vem ao Brasil ele até que me acompanha bem na minha rotina.
    Rode, parabéns pelo blog!
    Com certeza o melhor, na minha opinião, principalmente por estar sempre com os posts escritos nas duas línguas!

    • A gente fica mesmo com fama de comilona perto deles, né? hahaha
      Obrigada pelo carinho! Manter o blog me dá um trabalho sem tamanho, mas fico sempre feliz em saber que ele é de proveito pra muitos:)
      Beijos*

  6. Muito bom o post Rhode! Na nossa lua-de-mel fiz a sugestão de comer bastante no café da manhã (que era no hotel), depois só comer um pãozinho e jantar num restaurante a noite….eu lembro que meu marido só me olhou tipo „oi?“ e a gente acabou comendo comida no almoço E jantar, não teve jeito kkkk….aí já pensei, isso deve ser uma dessas famosas diferenças das culturas…

  7. Ich finde deinen Block sehr interessant. Ich habe zwei Jahre in Brasilien gelebt und bin mit einem Brasilianer zusammen. Deine Einträge lese ich ab und an, wenn ich Zeit habe, aber meistens auf Portugiesisch, weil ich immer noch dazulernen kann. Ich finde es toll, dass du das zweisprachig machst, dabei kann ich immer noch was lernen. ;)
    Was den Inhalt des Artikels angeht muss ich sagen: Ich kenne eine andere deutsche Realität. In meiner Familie haben wir nie gefrühstückt. Ein Kaffee oder ein Tee und das los in die Schule/in die Arbeit. Gegessen wurde immer/wird noch in den ersten Pausen am Vormittag. Das behalte ich auch in den Ferien bei. Meistens ein Kaffee zum Frühstück und ein Obst am Vormittag, nur wenn wir irgendwie wandern gehen oder andere sportliche Betätigungen machen, dann esse ich natürlich etwas, um Energie zu haben.
    Mein brasilianischer Freund ist dagegen anders: Er frühstückt immer, zwar nur eine Kleinigkeit, aber ohne Frühstück geht gar nichts und so auch in den Ferien.
    Meine wichtigste Mahlzeit war schon immer das Mittagessen. Für meinen Freund ist das Mittagessen nicht so wichtig, meistens gibt es nur eine Kleinigkeit. Gekocht wird bei ihm immer abends. Du siehst also – ganz anders als bei dir beschrieben. ;)
    Aber in einem Punkt stimme ich dir zu: Die Brasilianer können nicht so lange ohne Essen aushalten. Oft isst man zwischendrin etwas, um es bis zum Abendessen auszuhalten, das erst später am Abend serviert wird als in Deutschland. Ich dagegen habe kein Problem, um 12 zu Mittag zu essen, und dann erst wieder um 19 Uhr eine richtige Mahlzeit einzunehmen.

    • Sehr interessant von dir/euch zu lesen, Veronika! Genau das Gegenteil von uns:) Alles Gute euch beiden!

  8. Oi,

    ich habe bis vor kurzem erst ein Auslandssemester in Brasilien gemacht und vermisse jetzt schon sehr diese Zeit! Mir macht es daher sehr viel Spaß diesen Blog zu lesen. Oft muss ich lachen, weil mir einiges bekannt vorkommt. Und es ist eine gute Möglichkeit immer wieder Sachen auf Portugiesisch zu lesen. Da das nicht ganz perfekt ist, ist es bei manchen Abschnitten hilfreich den deutschen Teil nochmal zu lesen und etwas dazu zu lernen.
    Ich darf nun die neuen Austauschstudenten auf ihr Semester in Brasilien vorbereiten und werde ihnen den Blog auf jeden Fall empfehlen :)

    • Oi, Hannah!
      Freut mich sehr zu lesen, dass es dir in Brasilien so gut gefallen hat!
      Danke, dass du meinen Blog weiter empfehlen wirst:)
      Liebe Grüße*

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.