Schuhe aus! Tirando os sapatos

Se você for na casa de um amigo alemão, não deixe de controlar se suas meias não estão furadas nem sujas… É que aqui existe em muitas casas (Atenção: Não estou dizendo que isso vale para todas!!!) o costume de se pedir para o visitante tirar os sapatos „sujos“ (os que se usa na rua) antes de entrar. O que se costuma oferecer são pantufinhas como as da foto acima… Tem até gente que leva suas próprias pantufinhas ou meias mais quentinhas quando vai visitar alguém…

Vale dizer que esse costume é muito comum entre jovens, mas conversando com pessoas mais velhas, elas me contaram que consideram falta de respeito pedir a um visitante que tire os sapatos, ou seja, um exemplo bem claro de diferenças de comportamento entre jovens e idosos.

Eu já aderi a essa moda também ;-) É superprático e deixa a casa bem limpinha… Que tal introduzir esse costume aí no Brasil? Vocês acham que daria certo? Não custa nada tentar….

Até a próxima,
Rode


Brasilianer sind ein wenig überrascht, wenn sie von einem deutschen Freund aufgefordert werden, ihre Schuhe auszuziehen… Diese Gewohnheit kennt man in Brasilien eher nicht, wenn man jemanden besucht…

Ich weiß, dass das unter älteren Leuten nicht gängig ist. Unter jüngeren Menschen ist das aber schon sehr normal und beliebt, würde ich mal behaupten – eine schöne Sache, wie ich finde… Schließlich bleibt die Wohnung länger sauber:)  Ich habe es schon längst bei mir zu Hause eingeführt ;-)

Und wie sieht es bei euch aus?

Alles Liebe
Rode
———————
Blog: www.entre-duas-culturas.de
Facebook: https://www.facebook.com/entre.duas.culturas
Instagram: @entre_duas_culturas
Twitter: @entre2culturas

Veröffentlicht von Rode

Brasileira, residente na Alemanha, docente universitária, blogueira nas horas vagas e apaixonada por idiomas | Brasilianerin in Deutschland, Uni-Dozentin, Bloggerin und mit einer großen Leidenschaft für Sprachen

5 Kommentare

  1. Liebe Rode,
    ich lese deinen Blog häufig und finde mich als Deutsche, die seit 25 mit Brasilien zu tun hat und in beiden Kulturen zuhause ist (habe u.a. 2 Jahre in Sao Paulo gelebt) in Vielem wieder! Wirklich toll was du schreibst! Zum Schuhe ausziehen….ich denke, das ist erst seit ca. 30 Jahren eine Gewohnheit in Deutschland, deshalb ist es bei vielen Älteren nicht so üblich. Und diese, wie ich finde, schöne Gewohnheit wurde tatsächlich in den 80gern von den Türken nach Deutschland gebracht, die ja zuhause auf dem Boden beten und ihn daher nicht verschmutzen wollen. So ist aus typisch türkisch – typisch deutsch geworden…… ein schönes Beispiel, wie man von anderen Kulturen lernen und profitieren kann! Man muss sich halt von allem das Beste raussuchen! Viel Spass noch und weiter so, beijos, Martina

    • Liebe Martina,
      ich habe mich sehr über deine Nachricht gefreut, u.a. auch, weil ich wenig Feedback von meinen deutschen Lesern bekomme… Danke für die Info zu der Sache mit den Schuhen, das wusste ich nicht :)
      Alles Liebe dir!
      Rode

    • Obwohl dieser Artikel schon ein paar Tage alt ist, möchte ich hier doch noch eine Ergänzung anfügen: das Tragen von Hausschuhen als einen ursprünglich türkischen Brauch zu erklären, halte ich für komplett falsch!
      In Ostdeutschland gab es vor 1989 überhaupt keine Türken und trotzdem waren Hausschuhe überall verbreitet, sogar besonders in der älteren Generation.
      Ich selbst kannte es überhaupt nicht anders und habe erst nach der Wende Leute kennengelernt, die ihre Stassenschuhe auch zu Hause anbehalten. Was ich nach wie vor ziemlich eklig finde!

  2. Na minha opinião esse costume está diretamente relacionado às condições climáticas daqui. A maior parte do tempo temos temperaturas baixas, os sapatos são mais pesados e mais quentes. Sem falar que quando a neve cai e depois derrete é aquela lama. Ninguém aguenta ficar num jantar e durante horas com botas pesadas ou molhadas. O costume vale para outros países também. É normal na Suíça e na Áustria, países com clima parecido com o nosso.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.